Steile These …

Ich bin Christ! Woran soll man einen Christen erkennen? Daran, dass er seine Mitmenschen liebt! Dass gerade im Osten unseres Landes so viele Idioten gegen Flüchtlinge hetzen, hat vielleicht auch damit zu tun, dass es dort so wenige Christen gibt. In Sachsen beispielsweise gibt es 75% Konfessionslose, eine krass hohe Zahl für ein westliches Land!

Es würde mich mal interessieren, ob es einen empirisch nachweisbaren umgekehrten Zusammenhang zwischen der prozentualen Anzahl der Christen in einer Region und der Anschläge auf Flüchtlingsheime gibt! Auf Bundesländerebene gibt es diesen Zusammenhang sicher.

Abendlob mit 9 1/2 Fingern

Abendlob mit 9 1/2 Fingern

Am 07. Juni 2015 spielen wir wieder beim Abendlob-Konzert. Dieses Wochenende haben wir zum intensiven proben genutzt. Leider ist es für mich nicht mehr so einfach wie früher mit dem Klavierspielen, aber unser Bassist hat mir am Ende einer Probe ein schönes Kompliment gemacht: » Karsten, du spielst wie ein Pianist mit 10 Fingern!«IMG_0049 IMG_0053 IMG_0052 IMG_0077 (1) IMG_0078 (2) IMG_0080 (1)

 

Innovatives Projekt

Innovatives Projekt

Nachdem der Hinterländer Anzeiger schon sehr schön berichtete, hat die Oberhessische Presse gar eine ganze Seite für eines unserer Projekte freigeräumt. Provinzglück hat die Dautphetaler Martinskirche mit QR-Codes ausgestattet und bietet so den Besuchern umfangreiche Informationen und Multimedia-Elemente. Die Kombination 1000 Jahre altes Gebäude und moderne Smartphones hat so ihren ganz eigenen Reiz!

Artikel „Codes enthüllen Verborgenes“
Deutsche Gerichte

Deutsche Gerichte

Ich muss zugeben, ich bin kein Jurist, so überhaupt nicht. Die Rechtsvorlesungen an der Uni haben mich meist zu tode gelangweilt. Ich finde unser Rechtssystem oft kompliziert und manchmal nicht nachvollziehbar. Die Causa Edathy ist so eine Sache, über die ich jetzt aber nicht schreiben möchte. Viel schlimmer finde ich das Kopftuchurteil des Bundesverfassungsgerichtes. Man muss es sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Kruzifixe dürfen nicht in Klassenräumen hängen, weil sie der Religionsfreiheit widersprechen. Aber muslimische Lehrerinnen sollen das Kopftuch als Zeichen einer besonders strengen Gläubigkeit tragen dürfen! Wie gesagt, ich bin kein Jurist, denn für mich wirkt das Urteil, gerade vor dem Hintergrund der Vorbildfunktion einer Lehrerin nicht besonders ausgewogen, eher wie eine Verbäugung vor dem Islam.

Yoga, Tai-Chi und Qigong

Das Haus Felsengrund in Wommelshausen wird wohl wieder mit Leben gefüllt. Das ist schön, denn an das Haus habe ich viele gute Erinnerungen. Wir waren oft zu kurzen Freizeiten dort, ob mit den Kreisjugendmitarbeitern des Mittelhessenkreises oder mit Mitarbeitern der Gemeinde und es war immer eine tolle und erfüllte Zeit. Man sieht hier aber, dass der gesellschaftliche Wandel auch das Hinterland betrifft: Das Haus ist nun kein christliches Freizeitheim mehr, sondern ein Zentrum für Fernöstliche Medizin und alternative Heilmethoden. Die Gesellschaft wird auch bei uns pluralistischer und der christliche Glaube ist selbst im „christlichen Hinterland“ keine Leitkultur mehr. Bleibt zu hoffen, dass die Christen aus den vielen verschiedenen Kirchen und Gemeinden nun näher zusammen rücken und die Gemeinsamkeiten betonen, statt sich gegeneinander abzugrenzen.

Share with your friends










Submit
Share with your friends










Submit
Share with your friends










Submit
Share with your friends










Submit
Share with your friends










Submit
Share with your friends










Submit
Share with your friends










Submit
Share with your friends










Submit